Universität Wien Studenten besetzen Zugang zum Rektorat der Uni Wien

Hauptgebäude Uni Wien Die Studenten der Uni Wien protestierten gegen die Abschaffung eines Studiengangs. Gryffindor / wikimedia / cc-by-sa 3.0 ➧

 Am Donnerstag, den 19.04.2012, besetzten Studenten der Uni Wien zunächst den Zugang zum Rektorat, später das Audimax, den größten Hörsaal der Uni. Damit wollten sie gegen die Abschaffung des Bachelorstudiums „Internationale Entwicklung“ vorgehen. Dieses soll künftig nur noch als Masterstudium angeboten werden.

Die Studenten hatten erfahren, dass ihr Studiengang „Internationale Entwicklung“ im Bachelor-Programm auslaufen soll. Die Uni Wien gab an, dass die Betreuungsquote mangelhaft sei, weshalb der Studiengang auslaufen solle. Mehr als 2.000 Studenten haben sich für dieses Studium entschieden, das künftig nur noch in der Form des Masters angeboten werden soll, gerade darin liegt jedoch ein Problem, denn ein Master ist in der Regel nicht ohne Bachelor möglich.

Deshalb besetzten zunächst 100 Studenten den Zugang zum Rektorat der Uni Wien, die Versammlung wurde nach einiger Zeit von der Polizei aufgelöst. Daraufhin entschieden sich die Studenten, den größten Hörsaal der Uni, das Audimax zu besetzen. Zeitweise waren hier bis zu 500 Studenten vor Ort.

Polizei musste eingreifen

Die Uni-Leitung unter Rektor Engl hatte den Studenten angeboten, mit allen Interessierten, Gespräche zu führen, wenn das Audimax bis 20 Uhr geräumt würde. Die Gespräche sollten jedoch erst nach einer Senatssitzung stattfinden, die sich eben um die Streichung des besagten Studiengangs drehen sollte. Das sei für die Studenten keine Alternative gewesen, weshalb sie den Audimax nicht räumten, daraufhin wurde die Polizei gerufen, die ab 22 Uhr am Donnerstag mit der Räumung begann. Etwa 200 bis 300 Studenten wurden aus dem Hörsaal befördert, die meisten verließen ihn freiwillig, mussten sich dann aber einer Identitätsfeststellung unterziehen. Einige hartnäckige Besetzer mussten sogar hinaus getragen werden.

Die Österreichische HochschülerInnenschaft und andere Studentenvereinigungen stellten sich auf die Seite der Studierenden und setzen verschiedene Kundgebungen und Versammlungen für die folgende Woche an. Das Audimax muss indes geschlossen bleiben, bis alle Schäden beseitigt wurden, derzeit hat nur das Personal der Uni Wien Zutritt.

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Dieser Beitrag wurde unter Studienfächer abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>