Online-Ehrendoktor Wie gekaufte Doktortitel genutzt werden können

Ehrendoktor Nicht-wirklich-Doktor: Was Ehrendoktortitel wert sind. Foto: Rolf van Melis / pixelio.de ➧

Das Internet macht auch das möglich: den Doktortitel für jedermann. Doch die Nutzung ist nicht in jedem Fall legal.

Zunächst einmal darf ein Doktortitel nur geführt werden, wenn er auch tatsächlich durch ein Studium mit entsprechendem Abschluss erworben wurde. Das ist bei den im Internet angebotenen Titeln nicht der Fall. Es handelt sich hier um den Ehrendoktor, den Dr. h. c. oder Dr. E. h. also einen Titel, die von einer Institution ehrenhalber verliehen oder, wie in manchen Fällen, verkauft wird.

Verdiente Persönlichkeiten werden gelegentlich mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde von einer Universität geehrt. Auf diese Weise kam Nelson Mandela oder der Dalai Lama zu ihren Doktortiteln. Die deutsche Bundeskanzlerin ist inzwischen neunfache Dr. h. c., was wohl kaum mit einer wissenschaftlichen Leistung begründbar ist. Grundsätzlich darf dieser Titel zwar geführt werden und auf der Visitenkarte erscheinen. Aber stets gehört der Zusatz h. c. dazu. Im anderen Falle wäre die Führung des Titels strafbar.

Für die Titel, die im Internet erworben werden können, gilt im Prinzip dasselbe: auf der Visitenkarte dürfen sie auftauchen, in öffentliche Dokumente wie den Pass können sie aber nicht eingetragen werden. Die käuflichen Titel im Internet stammen auch keineswegs von renommierten Universitäten. Da stehen Anbieter wie die US-amerikanische Miami Life Development Church (MLDC) dahinter, die die Titel für „Fachrichtungen“ wie Ufologie, Bibelstudium oder Engel-Therapie vergeben.

Übrigens gibt es nicht nur den Ehrendoktortitel im Internet zu kaufen. Ebenso gibt es den Professor h. c., und auch Adelstitel sind online zu haben. In Österreich wurden die Adelstitel aber 1919 abgeschafft. Daher ist das Führen eines derartigen Titels hierzulande verboten, während er in Deutschland noch Namensbestandteil sein kann. Aber auch da werden keine neuen Adelstitel mehr verliehen.

Also: privat darf der im Internet gekaufte Titel „Dr. h. c.“ geführt werden. Aber es dürfte recht peinlich werden, wenn von einem echten Doktor nach der Universität oder dem Studienfach gefragt wird.

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
Wie gekaufte Doktortitel genutzt werden können, 1.0 out of 5 based on 1 rating
VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
Dieser Beitrag wurde unter Abschlüsse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wie gekaufte Doktortitel genutzt werden können

  1. totenkopf75 sagt:

    Ich hab auch so einen Ehrendoktortitel. Aber ich weiß, das ich diesen nicht öffentlich führen darf. Man sollte solche Titel als das sehen, was diese sind. Nämlich ein wirklicher Partygag, der zum Heulen komisch ist. Man stelle sich vor, ich als Hilfsarbeiter werde Doktor. Lachhaft, sonst nichts.

    VA:F [1.9.16_1159]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>